Fachgruppen

Wir zeigen uns kämpferisch

VdK: Arbeitgeber mauert

Wir zeigen uns kämpferisch

Ver.di kämpft für einen Tarifvertrag bei der Ki.D.T. gGmbH Christian v. Polentz (transit. fotografie und reportage) Ver.di kämpft für einen Tarifvertrag bei der Ki.D.T. gGmbH

Laut, kämpferisch und stark – so zeigten sich 50 Kolleg*innen zur Tarifkundgebung am 15.12.2015 und begleiteten unsere Tarifkommission in die zweite Runde der Tarifverhandlungen.
Auf der Gegenseite präsentierten sich in bereits bekannter Form die Prokuristin Frau Parschauer sowie der Geschäftsführer Herr Sprenger, unsererseits nahm die Tarifkommission sowie unser ver.di-Verhandlungsführer Benjamin Roscher teil. Grundsätzlich zeigte der Arbeitgeber Zustimmung für ein Entgeltniveau auf Höhe des aktuellen Tarifvertrages der Länder (TVL Berlin), auch konnten erste Streitigkeiten bei Mantelthemen beiseitegelegt werden, jedoch beharrt der Arbeitgeber weiterhin auf der These der absolut leeren Kasse und besteht in den einzelnen Punkten auf einen Finanzierungsvorbehalt. Trotz dieser Argumentation erfolgte bisher kein Nachweis der finanziellen Situation der Ki.D.T. gGmbH, der Arbeitgeber verwehrt die Einsichtnahme in Finanzunterlagen, Zuwendungsbescheide und Personalbudgets. Zudem fordert der Arbeitgeber eine 39/h-Woche für alle Arbeitnehmer*innen sowie die Reduzierung des Urlaubsanspruches auf 30 Tage. Da der Arbeitgeber sich beim Entgelt in keinem Punkt nur im Ansatz bewegte und keine Verhandlungsbereitschaft erkennen ließ, vertagten sich beide Parteien nach nur 90 Minuten auf den 27. Januar 2016.
Die Beteiligung an der morgendlichen Tarifkundgebung mit 50 Beschäftigten zeigte die Dringlichkeit und Unterstützungsbereitschaft bei den Kolleg*innen. Wir, die Tarifkommission, fühlen uns nicht ernst genommen. Der Arbeitgeber scheint die Situation noch nicht verstanden zu haben und auf Zeit zu spielen – ein Warnstreik wird immer wahrscheinlicher!