Fachgruppen

BER: Stromschläge, Baumängel und die Bundespolizei

[Update rbb-Berichterstattung] Aviation Security

BER: Stromschläge, Baumängel und die Bundespolizei

Stromschlag Yongyut Chanthaboot / 123RF Stromschlag

[Update] Der rbb hat in Brandenburg aktuell über die Lage am Terminal 1 berichtet.

 

Liebe Kollegin, lieber Kollege,


wir danken allen Beteiligten für die dokumentierten Fälle an Stromschlägen, teilweise sind eure Berichte erschreckend. Von festgestellten Verbrennungen, Kreislaufstörungen, Bewusstseinsverlust, andauernde Taubheit, verschriebene Beruhigungsmittel – aber auch einer sehr hohen Anzahl einfacher Entladungen mit leichten Schmerzen.

Mit diesen Fällen hat sich ver.di am 11. Januar 2021 an die Öffentlichkeit gewandt. Flughafen und Bundespolizei reden die Situation klein und verschweigen die Schwere der Vorfälle. Keiner übernimmt Verantwortung. Die Schuld wird sogar teilweise den Beschäftigten in die Schuhe geschoben, sie würden sich nicht an die Verhaltensregeln halten – ein Skandal!

Sollten die Geräte technisch einwandfrei funktionieren, dann ist die Wahrscheinlichkeit mangelnder Bausubstanz (Erdung, eingebaute Böden usw.) sehr hoch. Baupfusch am BER? Überraschen würde uns das jetzt nicht. Soll die Situation wegen ihrer politischen Brisanz verschwiegen werden?

Wir als ver.di bleiben dabei und fordern: Aussetzen der Kontrolltätigkeiten im betroffenen Terminal 1 zum Schutz der Beschäftigten und Passagiere und dringende Ursachenforschung!

Um die Situation weiter zu dokumentieren, benötigen wir alle Fälle (auch kleine) ab dem 11. Januar 2021.

Alle ver.di Mitglieder haben Rechtschutz, wenn du also Fragen hast, dann wende dich an uns. 030 88 666. Bist du noch kein Mitglied, dann werde es jetzt und erhalte sofort Rechtsberatung.